27.11.2017
Räumpflicht auch im Herbst

Laub & Laubbesen

Räumpflicht im Herbst – Auch Laub muss geräumt werden

Auch das farbenprächtige Herbstlaub birgt bereits in trockenem Zustand Gefahren, wenn es auf Gehweg und Fahrbahn herab gefallen ist. Es bildet auf Straßen und Gehwegen eine rutschige Unterlage. Kommt dann noch Nässe dazu, verwandelt sich eine solche Laubauflage in einen rutschigen Belag.

Im Winter Schnee räumen und bei Glatteis streuen ist für viele eine klare Sache. Dass die sogenannte Räumpflicht aber auch Laub einschließt, wissen die wenigsten: § 4 (1) Die Reinigung erstreckt sich vor allem auf die Beseitigung von Schmutz, Unrat, Unkraut und Laub.

Grundsätzlich obliegt die Reinigungs-, Räum- und Streupflicht jedem Straßenanlieger. Dies bedeutet nach der geltenden Satzung, dass es Eigentümer und Besitzer (z. B. Mieter und Pächter) von Grundstücken sind, die dafür zu sorgen haben, dass die Gehwege bzw. wo kein Gehweg vorhanden ist eine Breite von 1,50 m geräumt wird bzw. ist.

Allerdings darf das Laub auf keinen Fall auf die Straße oder in den Rinnstein gekehrt werden, denn dies führt zu einem Verstopfen der Kanaleinlaufschächte und das Oberflächenwasser kann nicht mehr ordentlich abfließen.

Das aufgekehrte Laub kann, sofern es nicht selbst kompostiert werden kann über die Biotonne bzw. über die Häckselplätze entsorgt werden.


Weltkugelzurück zur Übersicht